Wintersportler brauchen keinen Schnee

Richtiges Eis im Winter in Holland! Das reicht völlig, um die alle Niederländer aus dem Haus zu locken, letztes Wochenende war es seit zig Jahren endlich mal wieder so weit. Nach 2 Tagen ist es schon wieder vorbei: Es regnet und taut bei fast 6 Grad.

Aber zurück zum Wintersport in Holland: Man nehme seine Schlittschuhe (Noren) und eine Kunsteisbahn und lässt die vor dem ersten Eislaufen erstmal professional schleifen. 

Dann zieht man sich warm an und nimmt Geld mit, warum später. Und dann geht’s los: Zum nächsten zugefrorenen Wasser. Einem ‚Sloot‘, einer Gracht oder auf den Eisbahnen, die überall existieren. Jedes Dorf, jede noch so kleine Stadt hat seine eigene Eisbahn, einfach ein im November überschwemmtes Stück Weideland. Wenn’s friert, ist es eine Eisbahn und wenn nicht, wird das Wasser einfach im März wieder abgelassen. Das ist Winter in Holland.

Wer entlang der Ufer oder der großen Grachten längere Abschnitte hinter sich bringt, beginnt immer gegen den Wind. Am Wendepunkt wird dann das Geld ausgepackt und an einem Stand, den Anwohner schnell man aufbauen, wird eine warme Schokolade getrunken oder eine Erbsensuppe gegessen. Und dann geht’s mit dem Wind im Rücken ganz leicht nach Hause. 

Genießen Sie den romantischen Blick auf die Amsterdammer Grachten in diesem Video.

Schnee ist zu diesem Treiben völlig unerwünscht, der macht das Eis stumpf und behindert das Gleiten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.