Zaanse Schans

Ein Stück Geschichte der Niederlanden

Du machst gerade Urlaub in den Niederlanden/Holland? Dann besuche doch die Zaanse Schans. Hier entdeckt Ihr das echte, ursprüngliche Holland, nutzt diese Gelegenheit zur Zaanse Schans zu fahren. Es ist ein Erlebnis für die ganze Familie ob groß oder klein und auch mit Hund.

Was ist die Zaanse Schans?

Zaanse Schans könnte man als Freilichtmuseum bezeichnen. Zaanse Schans wurde gebaut und errichtet um den industriellen Fortschritt und Revolution in den Niederlanden festzuhalten, viele alte Gebäude und Windmühlen wurden zwischen den Jahren 1961 und 1974 aus dem ganzen Land in die Zaanse Schans transportiert. Die Gebäude wurden aufwendig vor Ort restauriert und natürlich auch die Windmühlen. Jetzt leben und arbeiten dort Menschen. Bringen den Besuchern das Leben und die handwerkliche Geschichte der Niederlande dem nah, somit bleibt das ursprüngliche Holland erhalten bleibt.

Kleine Häuschen, Windmühlen und Holzschuhe.

Windmühlen, deren Flügel sich gemächlich im Wind drehen. Kleine Häuschen mit Fassaden aus dunkelgrün gestrichenem Holz und weißen Fensterrahmen. Gebogene Brücken führen über die Wassergräben zu den Haustüren und Schafe grasen auf den Wiesen gleich nebenan. Idylle pur!

Ein Besuch von Zaanse Schans ist wirklich ein Erlebnis! Ich war überwältigt von der Schönheit dieses Ortes.  Liebevoll restaurierte Häuser. Der Ort lädt allerdings nicht nur zu romantischen Spaziergängen ein, sondern bietet noch viel mehr!
So sind die Windmühlen noch alle in Betrieb und zeigen alle ein unterschiedliches Handwerk. Von einer Farbstoffmühle, über eine Gewürzmühle bis hin zu Sägemühlen.
Neben den Windmühlen gibt es noch viele alte Häuser die z.B. eine Nachbildung des ersten Ladens von Albert Heijn, eine Käserei, ein Uhrenmuseum, eine Küferei oder eine Holzschuhwerkstatt beinhalten.
Zu erwähnen wäre außerdem noch das Zaans Museum.

Verkade Pavillion

Verkade ist in Holland das Bahlsen der Deutschen und dort gibt es einen Verkade Pavillion. Es wurde eine Verkade Keksfabrik der 20er Jahre nachgebaut. In großen Bottichen wird Schokolade gerührt, Kekse laufen über Förderbändern, werden anschließend sortiert und verpackt. Alles bewegt und dreht sich und es riecht herrlich nach Schokolade und Keksen. Es erinnert mich an den Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ mit Johnny Depp. Eure Sinne werden bei dem Geruch auf Hochtouren laufen, versprochen.

Öffnungszeiten

Das Gelände ist frei zugänglich, die Handwerkshäuser, Windmühlen und Museen sind von April bis Oktober von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, manche auch schon ab 8 Uhr. Im Winter sind die Gebäude nur teilweise offen und zugänglich.

Das Zaans Museum täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mein Tipp: fahrt Montag oder Dienstag, dann ist es nicht wirklich voll und Ihr könnt alles ohne Gedrängel in Ruhe anschauen.

Eintrittspreise Zaanse Schans

Einiges ist gratis zugänglich.

Es wird in einigen Gebäuden und Windmühlen ein Eintritt erhoben.

Eintritt Zaans Museum                          

Zaanse Schans Card

Diese beinhaltet kostenloser Zugang

  • zum Zaans Museum und der Plätzchen- und Schokoladenfabrik Verkade Experience
  • zur Welt der Windmühlen (Wereld van Windmolens), Farbmühle De Kat und Sägereimühle ’t Jonge Schaap
  • zum Weberhaus (Wevershuis), zur Küferei (Kuiperij) und zum Museum Zaanse Tijd
  • 30 % Ermäßigung auf ein Parkticket von auf 7 €

Für die Anfahrt gibt es alle erdenklichen Möglichkeiten, es kommt halt darauf an, wo Ihr Euren Urlaub verbringt, ob mit dem Auto, dem Zug, Bus, Fahrrad und ich glaube es gibt sogar die Möglichkeit mit einem Boot.

Ich finde, ein Tag zu kurz, um alles zusehen und aufzunehmen. Sehenswert ist einfach alles und mich haben die Handwerke fasziniert. Ihr müsst Euer Highlight selbst entdecken. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß auf Eurer Reise in die Vergangenheit der Niederlande. Dani

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.