5 besten Tipps

Zeeland ist eine der 12 Provinzen der Niederlande und hat Einiges zu bieten. Deshalb stellen wir ihnen gerne die 5 besten Tipps für Ihren Urlaub in Zeeland vor, die Sie vielleicht noch nicht kennen.

Tipp 1:  Selbst Muscheln und Austern ‚ernten‘

In Zeeland darf man selbst Meeresfrüchte ‚pflücken‘: Muscheln, Herzmuscheln und Austern, höchstens 10 Kilo, aber das dürfte für eine reichhaltige Mahlzeit ja durchaus reichen. Zum Beispiel in Tholen bei der Bergsediepsluis und bei ‚De Pluimpot‘ bei Sint Maartensdijk. Selbst gepflückt schmecken die einfach noch besser!

Tipp 2: Muschel- und Austernführungen

Wer sich lieber führen lässt, kann sich auch zu den Muschel- und Austernbänken kuttern lassen. Hier kann man einen Blick hinter die Kulissen der zeeländischen Austern- und Muschelzucht werfen. Bei den folgenden Adressen können Sie eine Führung buchen: ‚Marstrand‘ in Yerseke oder MS Onrust in Burghsluis.

Im Fischerdorf Yerseke kann man auch eine Privat-Austern-Rundfahrt buchen. Auf dem Kutter des Oesterbaron (Austern-Baron), der seit 1996 in der Oosterschelde seine eigenen Zeeuwse Creuses züchtet, geht’s zu den Austernaufzuchtparzellen. Hier können Sie sehen, wie die Austern gezüchtet und mit der traditionellen Schlepptechnik „geerntet“ werden. Und dann müssen Sie selber ran: Zusammen mit dem Skipper wählen Sie Ihren Fang aus, lernen Sie, wie man Austern öffnet und… können Sie Ihre eigene Ernte verzehren. Von Juni bis September fährt das Schiff jeden Tag um 15 Uhr aus, vorab reservieren ist erwünscht. Wem auf dem Kutter schlecht wird, der kann auch eine Führung zu Fuß buchen und gemütlich entlang der Austernbecken spazieren gehen.

Tipp 3: Stadtbummel Yerseke

Das berühmteste Fischerdorf der Niederlande. Das kleine Fischerdorf Yerseke ist das Zentrum der (Mies)Muschel- und Austernzucht. Es kann auf eine lange Geschichte der Austernzucht zurückblicken und erlebte durch die Austernzucht eine derart positive wirtschaftliche Entwicklung, dass es gelegentlich sogar mit den amerikanischen Goldgräberstädten verglichen wird.

Fast alle muschelverarbeitenden Familienbetriebe sind in Yerseke ansässig. Und es gibt hier sogar ein Miesmuschelbüro (‚Mosselkantoor‘), das die Qualität der Muscheln kontrolliert. Bei einem Spaziergang durch das hübsche kleine Dorf können Sie den historischen Austernbrunnen aus dem Jahr 1873 besichtigen und im alten Rathaus von Yerseke das Oosterscheldemuseum besuchen. Hier erfährt man mit Fotos, Filmen und ausgestellten Werkzeugen alles über die Austernzucht und die Muschel-, Hummer- und Herzmuschelfischerei.

Tipp 4: Miesmuschel-Auktion

In Yerseke gibt es die einzige Miesmuschel-Auktion weltweit: die niederländische  Muschelversteigerung. Diese Auktion spielt für den Muschelabsatz eine zentrale Rolle. Alle in den Niederlanden gezüchteten Miesmuscheln gelangen über diese Auktion in den Handel ins In- und Ausland. Auf der Muschelauktion werden die Muscheln erst einer Qualitätsprüfung unterzogen. Danach wird reger Handel betrieben. Der sich im Freien am Hafen befindliche Teil der Auktion kann besucht werden, leider werden keine Führungen organisiert.

Tipp 5: Das Muschelfestival in Yerseke

Wer noch nicht genug Muschel gesehen, gegessen, gepflückt und gerochen hat, dem bleibt noch die absolute Muschel-Superlative: das Muschelfestival in Yerseke, am 3. Samstag im August. Bis zu 7.000 Kilo Miesmuscheln werden am Muscheltag (wie das Festival erst hieß) an einem Tag verzehrt. Dazu gibt’s Musik, Foodtrucks, Künstler und Straßenmärkte.

Was man noch mehr in Yerseke machen kann, von Yoga am Strand bis zu kulinarischen Wanderungen, erfahren Sie im Tourist Shop Yerseke.

Buchen Sie schnell Ihre PeOos-Ferienwohnung in Zeeland und wechseln Sie die Strandliege mal mit dem Muschelkutter oder einer Austernführung ab! Und gehen Sie Muscheln essen oder noch besser: bereiten Sie sie zuhause selber zu. Laden Sie sich hier eine Datei mit urholländischen Muschelrezepten runter! Guten Appetit!

Nach den 5 besten Tipps zu Zeeland, lesen Sie hier auch Teil 1 unseres Zeeland-Blogs.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.