kibbeling met ravigottesaus

Fischstände mit frischem Fisch gibt es in der Küstenregion von Holland an fast jeder Straßenecke. Zu Kibbeling wird man oft gefragt, ob man Mayonnaise möchte oder Ravigottesaus. Ravigottesaus ist anders als die Sauce Ravigote, die man aus Frankreich kennt. Das ist eher eine Vinaigrette mit fein geschnittenen Kräutern und Zwiebel.

Kibbeling ist Fischfilet, das in mundgerechte Stücke geschnitten wurde und in Pfannkuchenteig gewendet wird. Die Fischstücke werden dann einige Minuten frittiert. 

Mit ‘Kibbeling’ werden ursprünglich die gesalzenen Abfälle des Kabeljaus bezeichnet. Im 19. Jahrhundert war Fisch ein wichtiger Bestandteil niederländischer Nahrungsmittel. Damals nahm man für Kibbeling das Fleisch der Wangen des Kabeljaus. Heutzutage verwenden man meist günstigere Varianten, wie Seelachs, Seehecht, Dorsch. Wenn ich Ihnen einen Rat geben darf: fragen Sie den Fischhändler, welchen Fisch er für Kibbeling verwendet. Nimmt er es Ihnen übel, dann verwendet er bestimmt den Billigen. Aber jeder stolze Fischhändler wird Ihnen gerne erzählen, dass er Kabeljau verwendet.

Ravigottesaus, wie man sie in Holland zu Kibbeling angeboten bekommt, ist eine Art Remoulade. Die, die man am Fischstand bekommt, ist versehen mit Konservierungsmittel und Geschmacksverstärkern. Dabei sind die gar nicht nötig. Man kann auf alle diese Zusatzstoffe wunderbar verzichten. Sie können die Sauce ist auch ganz einfach selber machen. 

Rezept Ravigottesaus

Zutaten

2 – 3 Essl. Mayonnaise

1 – 2 Essl. Creme Fraiche

1 – 2 Essl. Senf

½ Schalotte

3 – 4 süßsaure Gurken

1 Essl. Kapern

1 Teel. Zucker

Schnittlauch, Estragon, Petersilie, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Verrühre Mayonnaise, Creme Fraiche und Senf mit den fein geschnittenen der Zwiebel, den Kapern und den Gurken. Rühre die fein gehackten Kräuter durch die Sauce. Verfeinere nach Geschmack mit Zucker, Salz und Pfeffer.

Die Sauce schmeckt zu vielen frittierten Fischgerichten aber auch zu Pommes. Stellen sie die Ravigottesaus bis zum Verzehr in den Kühlschrank.

Lassen Sie es sich schmecken.

Mehr Rezepte finden Sie im PeOos-Kochbuch oder auch hier

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.