Schwimmen im Meer

Wer gerne an den Strand nach Holland fährt, weiß, wie herrlich es ist im Meer zu schwimmen. Vielen ist bekannt, dass das Schwimmen im offenen Meer nicht ohne Risiko ist. Doch wer sich an die Regeln hält, die ‚de reddingsbrigade‘ aufstellt, kann an den südholländischen Stränden sehr viel Spaß haben.

Wer gut informiert in den Holland-Urlaub starten will, kann sich auf vielen deutschsprachigen Webseiten informieren oder sich hier einige der wichtigsten Regeln durchlesen:

Achte beim Schwimmen im Meer auf die Fahnen und Flaggen am Strand

Rettungskräfte von de reddingsbrigade haben an ihren Posten Warnflaggen aufgestellt. Alle Badegäste, Schwimmer und Wassersportler können sich dadurch über eventuelle Gefahren informieren und gegebenenfalls gewarnt fühlen.

Rot-gelbe Fahne

Rot-gelbe Fahne

Diese Fahne zeigt an, dass die Rettungsstation geöffnet ist und der Strand von qualifizierten Rettungsschwimmern überwacht wird.

Rote Fahne

Rote Fahne

Schwimmen verboten! Sehr gefährlich!

Diese Fahne weist auf eine ernsthafte Gefahr hin. Diese Flagge wird gehisst, wenn die Bedingungen des Gewässers sehr gefährlich sind. Es wird dringend abgeraten sich im Wasser aufzuhalten.

Doppelte rote Fahnen

Doppelte rote Fahnen

Schwimmen und Baden verboten!

Diese Fahnen weisen auf ein absolutes Badeverbot hin. Besser gesagt, Schwimmen, Baden und andere Aktivitäten auf oder im Wasser sind untersagt. Demzufolge wird das Nicht-Beachten dieser Regel mit einem Bußgeld geahndet.

Gelbe Fahne

Gelbe Fahne

Achtung beim Schwimmen! Gefährlich!

Diese Fahne weist auf Gefahr hin. Sie wird gehisst, wenn die Bedingungen des Gewässers gefährlich sind. Schwimmen, Baden und andere Aktivitäten auf oder im Wasser werden nicht empfohlen. Deswegen sollen Schwimmer und Badegäste besonders vorsichtig und wachsam sein.

Oranger Windsack

Orangener Windsack

Achtung beim Schwimmen! Keine aufblasbaren Schwimmhilfen verwenden!

Der Windsack weist darauf hin, dass es riskant ist, mit (aufblasbaren) Schwimmhilfen ins Wasser zu gehen. Der Windsack wird bei ablandigem Wind gehisst. Durch den vom Land kommenden Wind, wird man schneller ins Meer hinaus getrieben.

Weiße Fahne mit blauem Fragezeichen

Fahne mit Fragezeichen

Kind gefunden!

Diese Fahne zeigt an, dass ein Kind gefunden wurde, das seine Eltern vermisst. Die des betreffenden Eltern werden gebeten, sich umgehend bei der Rettungsstelle zu melden.

Grüne Fahne mit weißem Kreuz

Erste Hilfe Fahne

Erste-Hilfe-Personal an Rettungsstation anwesend!

Diese Fahne zeigt die Anwesenheit von Erste-Hilfe-Personal bei der Rettungsstation an.

Lila Fahne

Lila Fahne

Gefährliche (Meeres-)Tiere und/oder Ungeziefer im Wasser!

Diese Fahne zeigt an, dass sich gefährliche (Meeres-) Tiere und/oder Ungeziefer im Wasser befindet. Vom Schwimmen im Meer wird dringend abgeraten.

Strandflaggen als Informationsquelle zum Schwimmen im Wasser

Je nach aktueller Lage stehen entlang der Wasserlinie jeweils zwei Warnflaggen. Auch die informieren über die aktuelle Situation in einem bestimmten Bereich und ob es sicher ist im Meer zu schwimmen.

Rot-gelbe Strandflaggen

Strandflaggen

Rettungsschwimmer überwachter Badebereich!

Diese Beachflags zeigen einen definierten Schwimmbereich an. Der Bereich dazwischen steht unter ständiger Aufsicht von qualifizierten Rettungsschwimmern. Es wird empfohlen, ausschließlich zwischen diesen Flaggen zu schwimmen. Wassersport ist in diesem Bereich nicht erlaubt. Es darf hier, zum Beispiel, nicht gesurft werden.

Schwarz-weiß karierte Fahnen

Schwarz-Weiß Fahnen

Ausschließlich Wassersportgebiet

Diese Fahnen markieren ein Wassersportgebiet. Vom Schwimmen in diesem Bereich wird dringend abgeraten.

Rote Strandflaggen mit in gelben Buchstaben „DANGER“

Danger Flaggen

Gefahr in Verzug

Diese Standflaggen zeigen eine abgegrenzte Zone an, in der die Bedingungen des Gewässers gefährlich sind. Schwimmen, Baden und andere Aktivitäten am oder im Wasser haben ein erhöhtes Risiko. Vom Schwimmen zwischen diesen Flaggen wird dringend abgeraten.

De reddingsbrigade hat uns erlaubt, die zwei ihrer Informationsposter im Holland-Blog zu veröffentlichen. Dafür sagen wir: Dankjewel!

Sicher im Meer schwimmen
Sicher im Meer schwimmen (Öffne das Poster mit einem Mausklick für eine bessere Ansicht)

Informiert euch vor einem ausgiebigen Strandtag darüber, was man beim Schwimmen im Meer beachten sollte.

Die Rettungswache hat auch ein Poster mit Tipps, wie man sich verhalten sollte, falls man in einen Sog geraten sollte.

Im Meer schwimmen - Sog
Im Meer schwimmen – Sog (Öffne das Poster mit einem Mausklick für eine bessere Ansicht)

Das Wichtigste zum Schwimmen im Meer noch einmal auf einem Blick

  • Informiere dich darüber, wie man einen Sog erkennen und vermeiden kann.
  • Schwimme immer in Bereichen, die von einem Rettungsschwimmer überwacht werden.
  • Goldene Regel: Im Zweifelsfall nicht im Meer schwimmen!

Selbst in den Sog geraten?

  • Lasse dich auf dem Rücken treiben, das spart Energie.
  • Bleibe ruhig, rufe und winke um Hilfe.
  • Lasse dich von der Strömung mitnehmen. Auch wenn dies gegen die Natur wäre. Nicht gegen die Strömung an Land probieren zu schwimmen.
  • Warte auf Hilfe oder schwimmen parallel zum Ufer aus der Strömung heraus.
  • Beurteilen die Situation immer wieder neu.

Goldene Regel: Niemals gegen den Strom schwimmen!

Sieht man eine Person die in einen Sog geraten ist?

  • Alarmiere die Rettungskräfte.
  • Wenn möglich, werfe dem Ertrinkenden ein Treibmittel zu
  • Behalte den Ertrinkenden im Auge.

Goldene Regel: Gehe dem Ertrinkenden niemals selbst nach!

Wir hoffen inständig, dass es völlig unnötig ist, diese Regeln zu veröffentlichen und all unsere Gäste immer wieder gesund und heil nach Hause kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.