Strandspaziergang im Herbst

Ein Strandspaziergang im Herbst kann etwas ganz Besonderes sein. Wir sind seit 2 Tagen in Egmond aan Zee und ich hätte gerne ein paar schöne Fotos von dem fast leeren Strand. Heute ist unser 2 Tag und wir sind durch die Sonne geweckt worden.

Der Morgen

Ich bin aufgestanden und direkt ans Fenster ein traumhaftes Bild, der Strand war noch ein wenig im Nebel und die Sonne blinzelte immer mehr durch das weisse Nass. Schiller und der Schwabe waren schon unterwegs. Also Frühstück und dann nichts wie raus und der Sonne entgegen.

Der Nebel

Die Sonne hat den Nebel erfolgreich bekämpft, aber es hat auch was magisches, wenn der Strand so im Nebel liegt. Mir oder besser uns ist die Sonne lieber. Oh, der Schwabe hat mich vorgewarnt das die Sonne täuscht und die Temperaturen sehr dem Herbst entsprechen. Bin ich froh, dass ich meine Winterjacke dabei habe. Ich möchte den Strand genießen und nicht frieren. Ihr bestimmt auch, oder?

Die Dünen

So warm eingepackt genieße ich die Zeit mit meinen beiden Männern. Den Wind solltet Ihr im Herbst nicht unterschätzen, trotz der Sonne. Dank der Dünenkarte, die zum Aufenthalt in der Ferienwohnung gehört, konnte ich direkt durch die Dünen gehen. Das Naturschutzgebiet ‚Noordhollandse Duinreservaat‚ schützt 20 Kilometer Küstenstreifen in der Provinz Nordholland. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Strand

Schiller begrüßt die Krabbenfischer die wir gestern schon gesehen haben. Es ist Ebbe und die Strömung hinterlässt „Ihre Spuren im Sand“. Komisch ich denke dabei an meine Mutter, die hat immer das Lieder von Howard Carpendal gesungen… Komisch welchen Gedanken man so nachhängt bei der Ruhe. Aufgrund der Karte laufen wir Richtung Dünen, ich möchte noch die Wildpferde sehen. Es ist so schön, diese Ruhe, Stille und Natur. Warum wohnen wir nicht am Meer? Diese Frage stellen wir uns immer wieder. Dann wäre der Strandspaziergang im Herbst normal. Würden wir Ihn dann genauso genießen wie im diesem Moment?

Spaziergang

Nach 2 Stunden sind wir müde gelaufen und haben Lust auf etwas Warmes. Auf unserem Rückweg orientieren wir uns am Leuchtturm von van Speijk. Was freue ich mich auf die Chocomelk im Restaurant Van Speijk und natürlich auf mein Stück Appeltaart. Der Schwabe bekommt anstelle der Chocomelk einen Koffie und Schiller ein Leckerchen und Wasser. Der Blick hier auf den Strand und das Meer ist unbezahlbar. Aber wer gerne auf niederländische Art essen möchte, kann sie inspirieren lassen durch das PeOos-Kochbuch: Lecker NL.

Fazit

Das ist unser erstes Mal in Holland im Herbst und es ist so schön. Die Luft ist rauer, das Meer ist aufgewühlt, der Wind steif und kalt, in den Lokalen ist es gemütlich und warm, der Ort wirkt ein wenig verschlafen, die Erholung ist groß. Das machen wir jetzt mal öfters. Der Strandspaziergang im Herbst wird im nächsten Jahr wohl wieder auf dem Programm stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.