Holland ist Weltmeister

Obwohl alle wissen, dass ich kein großer Sportfanatiker bin, sind Fußballspiele zwischen Deutschland und Holland immer ein gefundenes Fressen für meine Bekannte. „Bist du für Holland oder für Deutschland?“ Auf diese Frage brauche ich nicht lang zu warten. Aus irgendeiner Ecke kommt sie immer. Komischerweise ist mir das bei Formel 1-Rennen noch nie passiert. Obwohl ich zu meiner Schande sagen muss, dass ich nicht mal weiß, ob im Augenblick ein deutscher Rennfahrer im Rennen ist. Doch ich möchte jetzt gar nicht eingehen auf den Sport in dem Holland im letzten Jahr Weltmeister wurde.

Ich stelle euch vier Sportarten vor, von denen Holland in drei Sportarten Weltmeister ist: Fierljeppen, klootschieten, beugelen und sjoelen. Einige dieser Sportarten sind im Norden Deutschlands und anderen europäischen Ländern genauso bekannt.

Fierljeppen

Fierljeppen ist vor allem in Friesland eine weit verbreitete Sportart. Eigentlich bedeutet es nichts weiter als ‚weitspringen‘.  Im Augenblick liegt der Weltrekord Fierljeppen bei Marrit van der Wal. Sie hat in 2019 als erste Frau einen Sprung von mehr als 18 Metern hingelegt. Mit einem Stock in der Hand zieht man einen Sprint zur Absprungschanze, zieht sich dann an dem Stock weiter nach oben, um dann auf der anderen Seite des Wassers im Acker zu landen. Wenn sie nicht gerade ihrer Arbeit als Promovenda nachgeht an der technischen Universität von Eindhoven, übt sie in Friesland, ihren eigenen Weltrekord zu brechen. Ihr größter Traum sind die Olympischen Spiele, aber da muss sie noch etwas warten. Im Augenblick ist Fierljeppen keine olympische Sportart.

Klootschieten

Genauso wie Fierljeppen ist Klootschieten nicht nur in Holland bekannt aber auch im Norden von Deutschland. Dort nennt man es ‚Boßeln‘ und wird es auf den Straßen gespielt. In den Wäldern von Haarlem und Amsterdam wurde im Jahre 1392 die erste Boßelstrecke angelegt. Damals warfen die Spieler mit Erdklumpen. Heutzutage sind das Holzkugeln, die mit Blei gefüllt sind. Daher stammt auch der Name der Kugel: Kloot. K-loot. Lood ist Blei. Der Weltmeistertitel liegt im Augenblick bei Silke Tulk aus Albergen, die als Sportlehrerin an einer Berufsschule arbeitet. Ihr Vater war seit der Gründung des Klootschiet-Vereins dabei und nahm seine Tochter schon mit, als sie noch ganz jung war. Als ihre Mitschüler später zum Volleyball, Handball oder Fußball gingen, zog sie weiterhin mit ihrem Vater zum Klootschieten.

Holland ist Weltmeister in Klootschieten
‚Kloten‘ (Foto: Pelikana)

Beugelen

Auch der Bügelsport ist eine alt-holländische Sportart.

„Die Entwicklungsgeschichte begann vor mehr als 600 Jahren. Im Jahre 1331 wurde das Bügelspiel erstmals in Lüttich urkundlich erwähnt. Herzog Albrecht der Niederlande, hat in Haarlem um 1390 ein geräumiges Feld als „Bügelbahn“ zur Verfügung gestellt.“ (Wikipedia)

Der Bügelsport wird auf einem Platz mit Sandbelag und einer Größe von ± 10 x 5 Metern gespielt. Es wird einzeln oder in Duos gegeneinander gespielt. Jeder Spieler spielt mit zwei Kugeln, sodass insgesamt 4 Kugeln im Spiel sind. Pro Runde wirft ein Spieler mit einer Kugel. Punkte werden erzielt, indem der Ball durch den Bügel gespielt oder der Ball des Gegners auf der kurzen Seite, die am weitesten vom Steigbügel entfernt ist, aus dem Feld geschoben wird. Beides ergibt 2 Punkte. Wer als Erster eine Gesamtpunktzahl von 30 Punkten erreicht, ist Sieger. Der Sport erfordert kein spezifisches Krafttraining. Taktisches Spielverständnis und Spielgeschick sind die wichtigsten Kriterien. Das Spiel kann von Jung und Alt und von Männern und Frauen gespielt werden. Weltmeisterschaften gibt es im Bügelsport allerdings noch nicht, es gehört aber zum flämischen Weltkulturerbe.

Sjoelen

Sjoelen ist ein Gesellschaftsspiel oder -sport, bei dem die Spieler 30 runde Holzspielsteinen ​​in drei Runden durch vier kleine Schlitze am Ende des Bretts schieben müssen. In der ersten Runde werfen die Spieler mit vier Steinen, beim zweiten und dritten Mal mit den Steinen, die noch nicht in einem der vier Felder gelandet sind. Die Punktzahl ergibt sich aus der Summer der jeweiligen Felder, in der die Steine gelandet sind. In Deutschland wird das Spiel Jakkolo genannt. Es ist in der Nähe von Oldenburg bekannt, aber auch in Tschechien, Frankreich und Belgien. Im Jahre 2008 wurde in Holland die erste Weltmeisterschaft abgehalten, die die Holländer glorreich gewonnen haben.

Holland ist Weltmeister im Sjoelen
Sjoelsteine von Holz (Foto: André Karwath aka Aka)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.