KFZ-Kennzeichen in den Niederlanden

KFZ-Kennzeichen raten, so hat mir meine Mutter in der Kindheit die Reisezeiten verkürzt oder wir haben nur Autos einer Farbe gezählt….schön war es. Auch heute schau ich manchmal, mittlerweile in einer App, nach woher ein KFZ-Kennzeichen kommt. Die Faszination hat sich nie wirklich gelegt, mein Mann und ich raten schon mal auf unseren Reisen.  In den Niederlanden hört das dann schlagartig auf und ich habe nie wirklich verstanden, wie sich die KFZ- Kennzeichen in den Niederlanden zusammensetzten. Damit ist die Idee zum Blog gereift und ich denke vielen ergeht es so wie mir, in den Niederlanden und sind genauso neugierig wie ich.

Geschichtliches

Die Niederlande führte 1898 die Autokennzeichen ein, Sie waren das 3. Land der Welt. In Frankreich gab es die ersten KFZ-Kennzeichen 1893 und dann direkt im Anschluss 1896 folgte Deutschland. In den Anfangsjahren war es einfach eine fortlaufende Nummer. Ab dem Jahr 1906 kam noch ein Buchstabe der jeweiligen Provinz hinzu, diese gibt es seit 1951 nicht mehr und seitdem sind die Buchstaben eher zufällig ausgewählt. Nicht wirklich, denn auch dort gibt es einige Regeln. Ich denke das reicht jetzt erstmal an geschichtlichem.

KFZ-Kennzeichen allgemein

Die KFZ-Kennzeichen bestehen immer aus einer 3-teiligen Kombination von Buchstaben (X) und Ziffern (1). 1951 mit der Kombination XX-11-11. Als die Kombinationsmöglichkeiten dann 1965 ausgingen, danach Nummernschilder mit der Kombination 11-11-XX ausgegeben. Im Jahre 2005 wurde die Kombination mit einem dreistelligen Wert eingeführt. Inzwischen sind wir schon bei der 9. Serie, seit 2015 gibt es die Kombination XX-111-X genutzt. So erkennt jeder also mit einem Blick das ungefähre Alter des Autos oder seiner Zulassung in den Niederlanden.

Im Moment bekommen neu zugelassenen Autos Kennzeichen mit einer XX-111-X Kombination. Bei den Buchstaben werden Vokale schon seit 1978 nicht mehr benutzt und bei den Konsonanten beschränkt man sich auf G, H, J, K, N, P, R, S, X und Z bei den Personenwagen. Die Buchstaben C und Q sehen der Null sehr ähnlich und werden deshalb nicht verwendet. Seit 2015 werden auch L und T auf Personenwagen nicht mehr verwendet.

Einige Buchstaben werden speziell für besondere Fahrzeugtypen benutzt. Diese stehen immer am Anfang des Kennzeichens:

So haben leichte Nutzfahrzeuge (bis 3,5 t) ein V, schwerere (ab 3,5 t) ein B, ein Aufleger ein O. Große Anhänger ab 750 kg, die ein eigenes Kennzeichen benötigen, nutzen ein W. Motorräder haben ein M vorne stehen, Mopeds und Mofas ein D oder F.

Verschiedene Buchstabenkombinationen sind verboten: Kombinationen, die auf eine politische Partei hinweisen oder auf bestimmte Abkürzungen, wie z.B. die für den Fußballverein in Eindhoven PSV, der Abkürzung für Sicherungsverwahrung oder die des Ku-Klux-Klan.

Sonderkennzeichen

Gelbe KFZ-Kennzeichen

Das normale Nummernschild für einen Personenwagen ist in den Niederlanden gelb mit schwarzen Buchstaben und Zahlen.

Mitglieder des königlichen Hauses fahren mit einem AA und wie in Deutschland auch, wird CD für Diplomaten genutzt. Die Allied Joint Force Command Headquarters Europe in Brunssum (Teil der NATO) verwendet AF auf ihren Fahrzeugen.

Weiße KFZ-Kennzeichen

Weiße Kennzeichen mit schwarzer Schrift sind Kopien der Kennzeichen der Autos und werden für Anhänger genutzt bis zu 750 kg. Diese dürfen dann aber nur mit dem entsprechenden Auto gezogen werden. Manchmal sieht man auch Anhänger mit einem Kennzeichen auf Pappe geschrieben. Auch diese zwar nicht gültig, man sieht es aber noch sehr oft. Es ist im Übrigen nicht erlaubt, mit einem Auto mit deutschem Kennzeichen, einen holländischen Anhänger mitzunehmen, wenn dieser kein eigenes Kennzeichen hat.

Zudem sieht man weiße Kennzeichen auf Ausfuhrfahrzeugen und auf Anhänger, die kein eigenes Kennzeichen haben.

Grüne KFZ-Kennzeichen

Grüne Kennzeichen habe ich persönlich noch nie gesehen und werden ausschließlich von KFZ-Händlern für Probefahrten genutzt.

Blaue KFZ-Kennzeichen

Genau diese Kennzeichen haben mich so neugierig gemacht und mir die Idee für den Blog geliefert. Blaue Nummernschilder mit schwarzer Schrift, diese Kennzeichnen sind für Taxis, nicht alle haben ein Taxi-Schild auf dem Dach. Ein blaues Nummernschild müssen sie alle haben.

KFZ-Kennzeichen dunkelblau

Dann gibt es noch die dunkelblauen, bei nahen schwarzen Kennzeichen mit weißer Schrift, die man für Oldtimer benutzen darf und damit, zur Freude der Halter, von der KFZ-Steuer befreit ist.

Unterschiede Niederlande zu Deutschland

Im Gegensatz zu Deutschland wird das KFZ-Kennzeichen in Holland nicht an den Halter gekoppelt, sondern an das Fahrzeug. Das heißt, ein Auto behält sein Kennzeichen von der Erstzulassung bis zur Schrottpresse. Alle ausgegebenen Kennzeichen sind in einer öffentlich zugänglichen Datenbank und so kann man ganz leicht herausfinden, was für ein Auto der Nachbar jetzt fährt. Genauer Autotyp, Erstzulassung, ob es versichert ist und auch wann er zum TÜV muss. Halter und Anschrift stehen aber nicht dabei, soviel Privacy muss sogar in Holland sein. Falls man eine Autoversicherung abschließen will oder ein Ersatzteil braucht, reicht eine Autonummer (Meldingscode) völlig aus, um das passende Produkt für sein Auto zu erhalten.

Wenn das Kennzeichen mal verloren geht oder gestohlen wird, lässt man sich neue Schilder mit der gleichen Nummer anfertigen. Diese haben dann über dem Bindestrich eine kleine Ziffer, die angibt ob es sich um das 2. oder sogar schon 3. Nummernschild mit diesem Kennzeichen handelt.

Was noch interessant ist: Man hat in den Niederlanden keinen Einfluss auf sein Kennzeichen. Das wir einem zugeteilt und damit muss man leben, ob man will oder nicht.

Ist Eure Neugierde zum Thema KFZ- Kennzeichen damit gestillt, meine ist es… es gibt noch mehr wissenswertes über die Niederlande zu lesen, schaut doch einfach mal in den PeOos-Blog.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.