Parken in den Niederlanden

Parken in den Niederlanden kann schonmal zum Survivalcamp werden,  die Parkplätze oft zu klein bzw. zu eng aber immer viel zu teuer. Es kann ganz leicht zum Überlebenskampf für Auto und Portemonnaie werden. Hier ein paar Tipps und Erlebnisse rundum das parken in Holland.

Parken in den Niederlanden

Vorab schon mal ein Tipp, in großen Städten wie Amsterdam, Rotterdam usw. kann ein Parkplatz in der Innenstadt schonmal bis zu € 55,00 pro Tag kosten, nein das ist nicht inklusive KFZ Wäsche. 😊 Parken in den Niederlanden ist ein Abenteuer. Wenn Ihr wirklich mit dem Auto in die Stadt wollt, benutzt die P&R Parkplätze am Stadtrand, von dort gibt es hervorragende Verbindung zur Innenstadt mit der Bahn oder Bus.

Parkautomaten

Ich habe schon in Katwijk aan Zee vor einem dieser Automaten gestanden bin fast verzweifelt. Ok ich weiß ich bin blond, aber mal ehrlich wir kennen doch alle die Parkautomaten aus Deutschland Geld einwerfen, Zettel rausholen, hinter die Windschutzscheibe legen. Fertig! In den Niederlanden läuft das ein wenig anders. Also ich stand vor solche einem Parkautomat, war stolz über einen super Parkplatz. Nun wie üblich Kleingeld einwerfen, nein da gibt es kein Schlitz für Bargeld! Was nun, ok ich verstehe einiges in der niederländischen Sprache, aber lesen ist nochmal ein ganz anderes Thema. Was jetzt? Weit und breit keine Person die ich Fragen konnte, also testen. „Learning bei doing“.  Ich schiebe also die EC- Karte ein und was will der Automat jetzt. Das Kennzeichen wie ich muss jetzt das Kennzeichen eingeben, wieso das denn? Ok nach dem dritten Versuch ist das dann endlich auch geschafft, jetzt noch die Zeit eingeben. Wie lange wollen wir hierbleiben, keine Ahnung, also gebe ich jetzt erstmal eine Stunde ein. Ob es das jetzt war? Sieht ganz so aus, der Parkautomat wirft die EC-Karte wieder aus. Gefühlt habe ich mich jetzt eine Ewigkeit mit diesem Parkautomaten beschäftigt. Wenn mich dabei jemand beobachtet hat, heißt bestimmt wieder typisch „blonde Frau oder blonde Frau unterwegs. Ich kann ja Gott sei Dank keine Gedanken lesen.*lach. Egal geschafft ist geschafft. Seit 2015 kann man fast überall nur noch mit Bank- und Kreditkarte oder mit dem Handy, wenn man sich für dieses System angemeldet hat, bezahlt werden.

Absturzgefahr

Ein ganz besonderes Erlebnis kann das Parken an den Grachten in den Städten werden. Da sollte Mann/Frau das besondere Fingerspitzengefühl haben. Auch ein wenig Feingefühl beim Aussteigen ist da wirklich angebracht. Sonst kann es schon mal ein wenig feucht oder nass werden. Ihr solltet auch immer die Handbremse anziehen. Ich habe in Amsterdam schonmal abgestürzte Autos in einer Gracht hängen sehen. Muss ja nicht sein.

Bußgelder

Der jeweiligen Gemeinde/Stadt entscheidet über die Gebühren und Bußgelder. Auch die Kontrolle der Parkscheine obliegt den Gemeinden. Es ist gibt eine Höchststrafe die wird vom Staat festgelegt, die ändert sich immer wieder, und glaubt mir die Gemeinden und Städte reizen diese aus. Ganz teuer wird es wenn Ihr parkt, wo es verboten ist. Dazu gehören z.B. Parkverbotszonen, Schwerbehindertenparkplätze solltet Ihr nicht berechtigt sein, Abstellflächen zu Be- und Entladen, Bürgersteige, Grünflächen, auch Straßenränder auf den schon lange kein Gras mehr wächst.

Sollte Ihr dann doch mal in den Genuss kommen (Ironie), zahlt Euer Bußgeld besser direkt, denn sobald die 1. Mahnung kommt, werden weitere Gebühren fällig. Im übrigen kommen auch wir Deutschen nicht davon, Strafzettel werden mittlerweile nach Deutschland nachgeschickt und die Niederländer können da sehr hartnäckig sein.

Ich denke, wir sollten unser Geld besser für Essen, Trinken oder sonstiges ausgeben. Was denkt Ihr oder was habt Ihr schon in Holland mit dem Auto erlebt? Würde mich riesig freuen, wenn Ihr es in den Kommentaren erzählt. Im Übrigen auch Daten bleiben in den Kommentaren anonym, lediglich Euer Vorname wird angezeigt. Solltet Ihr noch mehr Tipps Holland brauchen, hier gibt es Wissenswertes zum Thema Urlaub in den Niederlanden.

Macht es gut, bis zum nächsten mal.

Het gaat je goed, tot de volgende keer.

Dani

12 thoughts on “Parken in den Niederlanden

  • at
    Permalink

    In Alkmaar versehentlich in die Fußgängerzone gefahren, aber sofort gewendet und wieder raus. 160€ . 80€ fürs Rein- und nochmals 80€ fürs Rausfahren.

    Reply
    • at
      Permalink

      Hey Frank, so oft wie wir in Holland sind, aber wir schaffen es auch nicht, ohne das wir eine Erinnerung an unsere Heimatadresse bekommen :-).
      liebe Grüße Dani

      Reply
    • at
      Permalink

      Hallo!
      Auf dem Bild ist einer meiner Lieblingsparkplätze, aber meist bin ich in Noordwijk mit dem Rad unterwegs.
      Vor vielen vielen Jahren haben wir in Noordwijk mal ein Ticket bekommen, weil der Parkschein durch den Wind ungesehen von der Windschutzscheibe ins Fach der Tür geflogen ist.
      Die Stadt (oder entsprechende Stelle) angeschrieben, den Sachverhalt erklärt und alles war gut. Ob das jetzt noch immer so wäre? 🤷🏼‍♀️

      Reply
      • at
        Permalink

        Hallo Katja, das ist die Aussicht aus unseren Ferienwohnungen. Es ist dort sehr schön. Ich durfte am Montag noch aufs tosende Meer schauen. Einfach nur traumhaft.

        Reply
    • at
      Permalink

      Hallo Frank, dass tut uns sehr leid. Ist mir in Freiburg auch schon mal passiert… obwohl ich die Stadt gut kenne. Ich würde sagen, gerade deshalb.

      Reply
  • at
    Permalink

    Hallo Holland-Liebhaber…

    wir haben uns die letzten Jahre immer in Zeeland bzw. Port Zeelande aufgehalten. Die letzten zwei Jahre mussten wir Corona bedingt stornieren. Jetzt wollen wir dieses Jahr mal die Ecke „Bruinisse“ besuchen.
    Gibt es bestimmte Gegenden die man besuchen muss? Bin stark gehbehindert ( Rollator ) und Sauerstoffgerät, trotzdem zieht es mich unausweichlich nochmal nach der NL – Nordsee.
    Ich hoffe, dass ich dieses Jahr nochmal fahren darf….
    Danke für eure Tips..

    Reply
    • at
      Permalink

      Hallo Hermann, viele Dank für Deinen Kommentar. Ich drücke Dir Daumen. Liebe Grüße Dani

      Reply
    • at
      Permalink

      Lieber Hermann, Danke sehr für deinen Kommentar. Ich denke, dass wir dir so auf die Schnelle nicht helfen können. Werden aber deine Frage mal im Auge behalten und gegebenenfalls darauf zurückkommen. Freut uns, dass du unsere Tipps gelesen hast.

      Reply
  • at
    Permalink

    Hoi Dani,

    du schreibst:

    Pärkplätze in den Niederlanden …. immer viel zu teuer.

    Aus meiner Perspektive als Niederländerin in Deutschland ist es genau umgekehrt: Parken in Deutschland ist viel zu billig. Die Städte hier sind komplett mit Autos verstopft und trotz Initiativen hier und dort wird sich das nicht schnell ändern. Klimawandel hin oder her: Deutschland ist nach wie vor Auto-besessen …

    Reply
    • at
      Permalink

      Hallo Alexandra, ich freue mich, das Du meinen Blog gelesen hast.

      Reply
    • at
      Permalink

      Hallo Alexandra, danke für deinen Kommentar. Das sehe ich ähnlich. Wir lachen einfach nur über deutsche Knöllchen. Lieben Gruß in die Heimat…

      Reply
  • at
    Permalink

    Ich nutze die Google Übersetzung App wenn ich etwas nicht lesen kann. Am Parkautomaten oder Speisekarte zB.
    App öffnen, auf Kamera klicken und es wird die komplette Seite übersetzt. Dann mache ich meist einen Screenshot um mir das Bild dann im Fotoslbum vergrößern zu können.
    Vll hilft es ja jemanden…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.