Renovierung einer Ferienwohnung

“Hast du Lust eine Ferienwohnung zu renovieren?“ Petra fällt gerne mit der Tür ins Haus und ich werde neugierig. Die Renovierung einer Ferienwohngen in der Form, gehört nicht unbedingt in mein Aufgabenfeld bei PeOos. Pippi Langstrumpf würde sagen: „Das habe ich noch nie gemacht. Also bin ich völlig sicher, dass ich das schaffe.“ Nun weiß ich nicht, ob ich ganz so mutig bin wie Pippi, aber mit Petras Vertrauen, wage ich mich an mein neues Abenteuer, der Renovierung einer Ferienwohnung.

Aus alt mach neu

Mittagssonne ist eine Ferienwohnung mit Blick auf das Meer und den Leuchtturm in Noordwijk aan Zee, die PeOos schon lange in der Vermietung hat. Sie ist verkauft worden, weil die Enkelkinder des vorherigen Eigentümers kein Interesse mehr hatten. Das sieht man der Wohnung auch ein bisschen an, da sind Frederike und ich uns einig. Wir freuen uns, dass die neuen Eigentümer der Wohnung einen neuen Anstrich geben wollen. Hurra, na endlich. Ein drittes Schlafzimmer mit einer Schlafcouch steht auch auf der Wunschliste, genauso wie die komplette Neueinrichtung des Wohnzimmers.

Planung der Renovierung einer Ferienwohnung

Um den Eigentümern unseren Einrichtungsvorschlag anschaulich zu machen, erstellen wir ein mit Photoshop bearbeitetes Foto. Damir machen wir schnell ersichtlich, welche Wandfarbe Frederike ausgesucht hat und wie wir uns die Einrichtung vorstellen. Beim Erstellen des Grundrisses erinnere ich mich an meine Ausbildung zur Bauzeichnerin im letzten Jahrhundert.

Grundriss zur Renovierung Ferienwohnung
Grundriss zur Renovierung der Ferienwohnung

Für die Neueinrichtung suchen wir online nach passenden Möbeln. Ich habe viele Stunden damit verbracht, online durch die Möbelhäuser zu gehen. Es scheint mir praktisch, alle Möbel vom selben Lieferanten und zu einem bestimmten Zeitpunkt besorgen zu lassen. Für die Schlafcouch, die lediglich aus zwei einzelnen Matratzen besteht, habe ich einen anderen Lieferanten in Houten gefunden. Gardinen werde ich bei einem Händler in Sassenheim heraussuchen und bestellen. Dekoration kaufe ich, wenn ich dann einige Tage dort bin. Noordwijk liegt für mich nicht um die Eck, deshalb will vorab alles gut planen.

Männer sind einfach unersetzlich

Petra findet für den Umbau in Eric de Groot einen flexiblen Bauunternehmer, der vom Esszimmer ein separates Schlafzimmer mit Schiebetür zaubert. Er ist ein richtiger Glückstreffer. Nach dem Umbau koordiniert er das Anbringen des Fußbodens, die Malerarbeiten und das Erneuern der Toilette. Für ihn sind diese Arbeiten Kleinigkeiten. Uns fällt ein Stein vom Herzen, als er sich auch um die Entsorgung der alten Möbel kümmern will. Ich habe zwar einen in Möbel spezialisierten Gebrauchthändler gefunden, der weigert sich aber im letzten Moment, die Couch mitzunehmen. Eric ist unser Retter in der Not. Zusammen mit einem Kollegen macht er eine Woche vor der Lieferung der neuen Möbel das Wohnzimmer leer und richtet auch das große Schlafzimmer wieder ein. Dort standen, als umgebaut wurde, alle Möbel übereinander.

Ein weiterer Glücksgriff ist mein Mann. Als ich ihn frage, ob er mich nach Noordwijk begleiten möchte, stimmt er zu. Er ist so praktisch veranlagt, dass er zwei neue Deckenleuchten aufhängen und den Esstisch zusammen bauen möchte. Wir freuen uns auf viel Arbeit, aber auch auf endlos lange Strandwanderungen.

Noch 14 Tage

Am Wochenende vor unserer Ankunft richtet das Reinigungsteam von PeOos nach der Renovierung die Ferienwohnung wieder her, so dass wir dort einige Tage verbringen können. Sie sind ein unersetzliches Team, weil sie immer vor Ort sind. Im Gegensatz zu mir.

Die Planung läuft soweit hervorragend. Es sind noch genau 14 Tage bis der erste Gast die Wohnung beziehen möchte.

Dass uns fünf Tage vor der Fahrt Richtung Küste der allseits bekannte Virus erwischen wird, damit rechnen wir dann doch nicht. Statt das Bett zu hüten, rufe ich als erstes meine Hotline, Eric, an. Er verspricht mir, die Möbel in Empfang nehmen. Danach verschiebe ich auch den Termin mit der Einrichtungsfirma, die die Gardinen liefern wollte, um eine Woche.

Der große Tag

Am Morgen der Lieferung bekomme ich von dem Logistikzentrum eine E-Mail mit dem Zeitfenster der Lieferung. Die leite ich weiter an Eric. Eine halbe Stunde vor dem geplanten Termin erhalte ich eine SMS. Leite ich auch weiter. Super, Eric steht schon vor dem Gebäude, um den Fahrer durch die Parkschranke zu lassen. Er wird ihn auch helfen, sieben Pakete in den Aufzug und nach oben zu bringen. Wo wäre ich ohne ihn?

Ich sitze mit Handy und Laptop in eine dicke Decke gewickelt. Mir ist warm. Ich weiß nicht genau, ob es vor Aufregung ist oder durch das Fieber. Eric wird mich bestimmt anrufen, wenn alles in der Wohnung im 4. Stock steht.

Ping! Mein Laptop kündigt eine E-Mail an: „Der Fahrer hat Sie nicht zu Hause angetroffen. Sie können einen neuen Termin vereinbaren.“ Es wird mir heiß und kalt zugleich. Was ist das?

Keine Minute später klingelt auch mein Handy. Gott sei Dank, es ist Eric.

„Ja,“ sagt er. „Der Chauffeur hat mich gesehen, aber er wollte unbedingt klingeln und als niemand aufmachte, hat er rechtsumkehrt gemacht.“ Ich beginne innerlich zu kochen aber vereinbare mit Eric, dass wir es für den nächsten Tag nochmal probieren würden.

Danach rufe ich, entrüstet und mit lauter, strenger Stimme, sowohl das Möbelhaus, als auch dem Logistikzentrum an. Da kenne ich dann echt nichts. Manche mögen’s kaum glauben. Mit meinem forschen Auftreten verdiene ich uns auf jeden Fall einen Gutschein über 100,- € für die Unannehmlichkeit. Ich fühle mich durch und durch Geschäftsfrau. Denn den kann ich gut gebrauchen für die Dekoration von Mittagssonne.

Aber erst mal muss ich eine weitere Nacht fiebern. Lies hier, ob die Lieferung am nächsten Tag und die Renovierung von dieser Ferienwohnung geklappt hat. Den Virus habe ich mittlerweile besiegt. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.